Wir sehen uns am Ende der Welt

Wir sehen uns am Ende der Welt

übersetzt von Bettina Bach

Erscheinungsdatum: 28.09.2015
272 Seiten
Nagel & Kimche
Fester Einband
ISBN 978-3-312-00665-6

Kategorie:

Beschreibung

Eine Geschichte vom Suchen, vom Abschiednehmen und vom Zauber der Berge.

Jens, der Wandergefährte und Freund der Erzählerin, ist spurlos verschwunden. Ein Rätsel, niemand weiß etwas. Sie sucht seine Lieblingsorte auf, wandert gemeinsam begangene Routen ab und stößt dabei auf die Arbeiten des bedeutenden Schweizer Alpengeologen Albert Heim (1879–1937). Seinen Anspruch, aus den Gesteinsschichten der Berge die Geschichte der Menschheit herauszulesen, nimmt sie auf, um Spuren vom Verbleib ihres Freundes freizulegen. Am Ende bleibt Jens unauffindbar, aber die Reise befreit die Erzählerin von ihrer Trauer und führt sie zu ihrer eigenen, verschütteten Sehnsucht. Eine ungewöhnliche Expedition durch die Schweiz, England und Berlin, hinein in eine wundersame Berg- und Erinnerungslandschaft.